MTF-Techniken

Die Bestimmung der Modulationstransfer-Funktion (MTF) ist ein äußerst empfindliches und genaues Verfahren, das sich zur Messung verschiedenster Eigenschaften der Probe eignet. Im Prinzip wird hierbei der Grad der Übereinstimmung eines zeitlich oder räumlich periodischen Musters, welches man einer Probe aufprägt, mit dem ursprünglichen Muster bestimmt. Den Grad der Übereinstimmung, oder besser gesagt, die Abweichungen kann man als Funktion der Zeit bestimmen und somit sehr genaue Aussagen über das Verhalten der Probe gewinnen.

Das Prinzip der MTF-Technik wird von uns in zahlreichen Anwendungen genutzt, um die Leistungsfähigkeit und die Genauigkeit der Messverfahren zu steigern. Durch einen verhältnismäßig geringen Mehraufwand lassen sich so Präzision und Probendurchsatz in vielerlei Fällen deutlich verbessern.